literaturfernsehen.de - Nachrichten aus der Welt der Literatur

Nachrichten aus der Welt der Literatur

Bücher Bücherregal Aufgeschlagene Bücher Bücher im Gras

Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
20 Jahre RTF.1 - Geschichten, Fakten, Hintergründe

Vor 20 Jahren, am 15. November 1999, ging RTF.1 Regionalfernsehen auf Sendung! Ein Jahr lang feiert RTF.1 das Sendejubiläum und greift in seiner Berichterstattung Geschichten, Fakten und Hintergründe rund um den mittlerweile ältesten privaten, rein baden-württembergischen Fernsehsender auf.

In dieser Zeit ergänzen wir diesen Beitrag um Geschichten, Fakten und Hintergründe rund um die Entstehung und rund um die Sendergeschichte von RTF.1. Dazu stellen Ihnen, liebe Zuschauer und Leser, hier auch eine Übersicht über die links zu allen Beiträgen und Sendungen zum Jubiläum zusammen.

Am 15. November 2019 haben wir in unserem Aufmacher über den den Sendestart von RTF.1 am 15. November 1999 berichtet. Bericht und Sendung sehen Sie hier!

Schauen Sie also immer mal wieder in diesen Artikel rein!

Herzlichst!

 

Ihr

Stefan Klarner

(Geschäftsführender Alleingesellschafter & Programmchef)

und das gesamte RTF.1 - Team

 

Erstveröffentlichung: 15.11.2019-23:22

Stand: 15.11.2019-23:22

.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Kulturwissenschaftler Bausinger gestorben - Palmer und Kretschmann würdigen den Tübinger als prägende Gestalt Der Tübinger Kulturwissenschaftler Hermann Bausinger ist am Mittwoch im Alter von 95 Jahren gestorben. Tübingens Oberbürgermeister Palmer und Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann würdigten den Professor für Volkskunde:
Foto: RTF.1
Buchvorstellung: „Reutlingen auf dem Weg zur Großstadt“ „Reutlingen auf dem Weg zur Großstadt“ heißt ein Buch, das jetzt neu herausgekommen ist. Es erzählt die Geschichte der zwölf Reutlinger Bezirksgemeinden und ihrer Eingemeindung in die Achalmstadt.
Foto: Pixabay
Existenzgrundlage von Schriftstellern in Gefahr durch Lizenzierung von E-Book-Neuerscheinungen Die Autorenvereinigung SYNDIKAT warnt davor, mit der von Politik und Bibliotheksverbänden geforderten Zwangslizenzierung von E-Book-Neuerscheinungen die Existenzgrundlage von Schriftstellerinnen und Schriftstellern zu gefährden. Und damit die Existenz von Literatur.

Weitere Meldungen