literaturfernsehen.de - Nachrichten aus der Welt der Literatur

Nachrichten aus der Welt der Literatur

Bücher Bücherregal Aufgeschlagene Bücher Bücher im Gras

>> Nachrichten aus der Welt der Literatur

Buchtipps

Einfach gsund mit Kräutermedizin

"Die Natur ist die beste Heilerin", sagt Annette Knell - erfolgreiche Heilpraktikerin und Kräuterexpertin aus Bayern. "Einfach gsund mit Kräutermedizin" heißt ihr neues Buch mit Rezepten und Heilwissen aus ihrer 30-jährigen Berufspraxis. Darin gibt sie Tipps für die eigene Kräuterapotheke: Wie man Heilkräuter selbst zu Tees und Tinkturen verarbeitet und welche Pflanzen in den heimischen Kräutergarten sollten.


Lisboa

Der Schriftsteller und Musiker Klaus Zeh lebt in Reutlingen. Sein erster Roman "Taxi" erschien 2015. In der Folge schrieb er mehrere Gedichtbände sowie einen Roman über Mozart. Nun ist sein neustes Werk erschienen: ein Collagenroman unter dem Titel "Lisboa".


Die Manns am Bodensee

Schon Thomas Manns Mutter Julia schwärmte einst von einer "sehr schönen Fahrt über den Bodensee". Es wird sich zeigen: Vielfach sind die Bezüge der gesamten Familie Mann zu diesem See, der nach der Verlagerung des Lebensmittelpunkts der Familie von Lübeck nach Süddeutschland vielfältig in den Blick der Manns rückte.


Die Erleuchtung der Welt

Mechthild von der Pfalz feiert in diesem Jahr ihren 600. Geburtstag. Auch für unsere Region spielte die Gräfin von Württemberg und Mutter von Graf Eberhard im Bart eine wichtige Rolle. Grund genug für die Reutlinger Schriftstellerin Johanna von Wild, alias Biggi Rist, sie in ihrem ersten historischen Roman "Die Erleuchtung der Welt" zu einer der Hauptpersonen zu machen.


Bildband: Konrad Albert Koch

Peter Wagner hatte eine Biografie über den in Schörzingen geborenen Burgenforscher Konrad Albert Koch geschrieben. Doch kaum war das Buch erschienen, bekam er Zuschriften aus ganz Baden-Württemberg und sogar aus der Schweiz, von Personen und Institutionen, die weitere Bilder von Konrad Albert Koch in ihrem Besitz hatten. Damit diese auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich werden, hat Peter Wagner einen zur Biografie passenden Bildband herausgebracht - mit aktuellen Fotos seiner Frau Marlies.


33 Bogen und ein Teehaus

Mehrnousch Zaeri-Esfahani wurde 1974 im Iran geboren. Als sie zehn Jahre alt ist, flieht ihre Familie vor dem Krieg und der Diktatur. Über die Türkei und die DDR landet die sechsköpfige Familie schließlich in Heidelberg. Dort kommt die kleine Mehrnousch auf die Internationale Gesamtschule, besteht das Abitur und studiert anschließend Sozialpädagogik in Freiburg. 28 Jahre nach ihrer Flucht hat sie das Erlebte in einem Buch verarbeitet. Es trägt den Titel "33 Bogen und ein Teehaus".


ALL, die kleinen Polizisten & ICH

Krankenpflege ist kein Job wie jeder andere - besonders, wenn die Patienten Kinder sind. Ihr Engagement für ihre kleinen "Schützlinge" und ihren Job haben die Krankenpflegeschüler des Kurses 16 H/B der Schule für Pflegeberufe am Universtiätsklinikum Tübingen jetzt zu Papier gebracht - im wahrsten Sinne des Wortes. Sie haben ein Kinderbuch geschrieben und gestaltet, das sie jetzt stolz in gedruckter Form in Händen halten und der Öffentlichkeit präsentieren konnten: "ALL, die kleinen Polizisten und ICH".


Der Einsiedel im Schönbuch - Stiftskirche, Schloss und Hofgut

Der Einsiedel bei Kirchentellinsfurt ist nicht nur in Tübingen bekannt. Auch über die Region hinaus gilt er als beliebtes Ausflugsziel. Doch dass er auch im Lauf der Landesgeschichte immer wieder von Bedeutung war, ist weitgehend unbekannt. Die Autoren Andreas Heusel und Peter Maier wollten das ändern und haben deshalb nach jahrelanger Recherche ein Buch über den Einsiedel im Schönbuch herausgebracht.


Biosphärengebiet Schwäbische Alb - Wandern & Einkehren

Streuobstwiesen, Buchenwälder, Weiden mit Schafsherden und noch Einiges mehr hat das Biosphärengebiet Schwäbische Alb zu bieten. Eine Kulturlandschaft, die seit 2009 unter dem Schutz der UNESCO steht und zum Wandern einlädt. In ihrem neuen Wanderbuch »Biosphärengebiet Schwäbische Alb - Wandern & Einkehren« stellen Janina und Markus Meier 45 Rundtouren vor, die die Natur und ihre Schönheiten der Region näherbringen und außerdem besondere Einkehrtipps in parat haben.


Notabene 45: Ein Tagebuch

Notabene 45, Kästners literarisches Tagebuch, nachträglich entstanden aus seinen Notizen, die er in der ersten Hälfte des Jahres 1945 anfertigte, ist eine sarkastische und messerscharfe, erschütterte und erschütternde Schilderung der letzten Monate der NS-Zeit und des Alltags in den Zeiten des schwierigen Neubeginns: ein einzigartiges Zeitdokument und ein zeitloser Aufruf zu Mitmenschlichkeit


Der Islam: Geschichte, Gegenwart, Zukunft

Nach Hans Küngs bahnbrechenden Grundlagenwerken "Das Judentum" und "Das Christentum" hier der Abschluss seiner Trilogie über die drei abrahamischen Religionen. "Ich werde in diesem Buch eine große Geschichte erzählen, die ungeheuer dramatisch und vielgestaltig ist. Doch ich werde diese Geschichte immer wieder unterbrechen und kritisch vom Ursprung auf die Zukunft hin fragen. Mich interessiert nicht primär die Vergangenheit, sondern die Gegenwart: wie der Islam zu dem geworden ist, was er heute ist - im Hinblick darauf, wie er sein könnte."


Der Weg nach Mekka

Muhammad Asad ist einer der bedeutendsten muslimischen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Sein Weg führte ihn aus der Welt seiner jüdischen Familie und aus Europa in die muslimische Welt nach Arabien.


Brunos Kochbuch: Rezepte und Geschichten aus dem Périgord

Endlich: Essen wie Bruno im Périgord! Das Kochbuch zu den kulinarischen Krimis von Martin Walker. Statt nur delikater Kriminalfälle für Bruno gibt es endlich auch die delikaten Rezepte mit marktfrischen Zutaten von "Bruno, Chef de police", zusammengestellt von Martin Walker und optisch stimmungsvoll in Szene gesetzt durch den Foodfotografen Klaus-Maria Einwanger! Trüffeln, Paté, Käse, guter Wein und schöne, geschichtsträchtige Landschaft: Der Hobbykoch aus dem Périgord spricht alle Sinne an. Ein Gaumenschmaus und kulinarischer Reiseführer! Und eine große Liebeserklärung an das Périgord!


Fünf Kinder in einem Park: Die Kindheit des kleinen Prinzen

Seine Schwester Simone las den Kleinen Prinzen zum ersten Mal während eines Zwischenaufenthaltes in Frankreich. Unvergesslich waren ihm die Kindheitsjahre in Saint-Maurice-de-Rémens im Kreise der Geschwister, die gemeinsamen Spiele im Park voller Blumen und lauschiger Baumgruppen. Der Kleine Prinz war die Flucht dorthin, die Verdichtung dieser glücklichen Vergangenheit, in der ein blondgelocktes Kind und dann ein quirliger Schüler auf einem verzauberten Planeten, dem Planeten der Kindheit, gelebt hatte.


Der Mensch, die Orchidee und der Oktopus: Mein Leben für die Erforschung und Bewahrung unserer Umwelt

Noch einmal nimmt Cousteau uns mit auf Expeditionen mit der »Calypso« und auf Tauchgänge in unbekannte Tiefen. Wir erleben mit ihm gefährliche Situationen unter Wasser - die nichts gelten angesichts der Faszination, welche die Schönheit der Natur auf Cousteau ausübt.


Kalle Komet - die FußbALL-Meisterschaft

Mit der kleinen Hexe Anna Apfelkuchen aus dem Ganzanderswald startete Susanne Glanzner 2014 ihre Karriere als Kinderbuch-Autorin. Die Geschichte erreichte bereits mehrere Auflagen. Das Nachfolgebuch "Käpt’n Pillow" von 2015 ist inzwischen beim Verlag vergriffen. 2017 rief Susanne Glanzner schließlich Kalle Komet ins Leben. Die dritte Geschichte um den kleinen Astronauten erscheint am 19. März.


UZMO - Denken mit dem Stift: Visuell präsentieren, dokumentieren und erkunden

Visual Facilitating heißt ein Trendthema, das aus den USA nach Europa herüberschwappt: Mit einfachen Skizzen werden Dialoge, Ideen und komplexe Sachverhalte in Echtzeit visualisiert. Dies ist der erste umfassende Praxisratgeber für Visual Facilitating im deutschen Sprachraum.


Die Torheit der Regierenden. Von Troja bis Vietnam

Barbara Tuchman untersucht die vielleicht faszinierendste Paradoxie der Geschichte: die Verwirklichung einer Politik, die dem Eigeninteresse der Regierenden entgegensteht. Sie führt den Leser an vier entscheidende Schauplätze. Der erste ist der Trojanische Krieg. Gegen göttliche Omen und Beschwörungen aus den eigenen Reihen handelnd, ziehen die Trojaner das Pferd in ihre Mauern und verurteilen sich selbst zum Untergang. Das hölzerne Pferd ist das Symbol eines Wahns, der heute existenzgefährdend geworden ist. Die sechs Jahrzehnte päpstlicher Torheiten stellt sie im zweiten Abschnitt vor: Korruption, Amoral und Machthunger, die hochmütige Nichtachtung aller Proteste und Klagen, die zum Protestantismus und zu den Religionskriegen führten. Im dritten Kapitel erzählt sie, wie Georg III. und seine Regierung die Beziehungen zu den Siedlern in den amerikanischen Kolonien zerstörten. Die Verblendung der britischen Krone und ihrer Berater machte aus Untertanen Rebellen und besiegelte den Verlust eines Kontinents. Und schließlich analysiert sie Amerikas Verwicklung in Vietnam - von Franklin D. Roosevelts zögernder Unterstützung des französischen Kolonialismus in Indochina über die unsinnige Domino-Theorie bis zu Lyndon B. Johnsons törichtem Bestehen auf einem militärischen Sieg und der kaum verhüllten Niederlage der USA.


Gedanken lesen - Mara Zielinski ermittelt in Esslingen am Neckar

Hatte das Kind gesehen, dass seine Mutter vom Rand des Breitensteins in die Tiefe stürzte? Wenn ja, wäre die Kleine der wunde Punkt eines mörderischen Plans, den nur Evelyn Weiß, die Großmutter, zu durchschauen glaubt. Die renommierte Esslinger Galeristin schaltet die Detektivin Mara Zielinski ein. Doch als deren vierjähriger Neffe nach dem Genuss von Butterkeksen mit Vergiftungserscheinungen in die Kinderklinik eingeliefert wird, kommt die Ex-BKA-Zielfahnderin auf eine ganz andere Spur, die sie nicht nur in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt, sondern auch in die einer politischen Landschaft, die schon weit mehr mit dem international organisierten Verbrechen verquickt ist, als wir glauben.


Solo für Sopran: Inselkrimi

Aufwachen am Inselstrand - idyllisch? Eigentlich schon, auf Langeoog. Aber aufwachen mit Blut an den Händen, nicht wissen, wer man ist, woher man kommt und was man getan hat? Das sieht böse aus. Was tun? Suchen. Nach dem eigenen Namen, ein paar trockenen Sachen, nach etwas zu essen und nach dem Koffer - denn irgendwo muss doch ein Koffer sein, in einem Zimmer, das man ja gebucht haben muss. Und während der eine sich selbst sucht, vermisst der Chorleiter seine junge Solistin, Ulfert Janssen Tant" Lütis Testament und Stahnke, tja - Hauptkommissar Stahnke sucht seine Badehose.


Zigeuner: Begegnungen mit einem ungeliebten Volk

Vorbehalte und Berührungsängste, die nicht zuletzt ein Erbe des Nationalsozialismus sind, verstellen in Deutschland den Blick auf das Thema Zigeuner. Rolf Bauerdick taucht ein in die Kultur der größten europäischen Minderheit. Auf über einhundert Reisen in elf Länder begegnete er Menschen, die sich mit selbstverständlicher Unbefangenheit als »Zigeuner« bezeichnen.


The Aurochs: the comeback of a European icon

The Aurochs, Born to be wild. The comeback of a European Icon. Extinct. Everyone of us has heard its name, but very few of us know anything about it. Still, it was the most important animal throughout the history of mankind. Without it, nothing in our society would have been the same. However, one could also say that the aurochs is still here. Yes, its wild form went extinct back in 1627, but its genes are still very much alive. Could we bring it back somehow? The aurochs was also one of the most important animals for the European ecosystems, a "keystone species", as ecologists say.


Astern im Frost

"Ungerecht sind die Männer, und die Zeiten der Liebe vergehen." Dieses ernüchternde Fazit zieht Rosa, die in einem kleinen Dorf zu Beginn des 20. Jahrhunderts aufwächst und in eine Welt hinausgeht, die von Männern beherrscht wird. Wie zum Beispiel von ihrem strengen Vater oder ihren Brüdern, die sie mal als einschüchternd, mal als tröstend erlebt.


Margarete

In einem kleinen Dorf nicht weit vom Neckar kämpft eine junge Bäuerin um das Überleben ihres Hofes. Sie und ihre Familie müssen sich im "Dritten Reich" gegen die Feindschaft ihres Nachbarn, eines mächtigen Parteigenossen, behaupten. Sie heiratet den Mann, den sie liebt, aber er muss gleich an die Front und kommt nicht zurück. Die Entbehrungen des Krieges, die Aufnahme eines polnischen Zwangsarbeiters und die Verlogenheit der Nazi-Propaganda machen sie zu einer selbstbewussten, kritischen jungen Frau. In der schweren Nachkriegszeit gelingt es ihr mit Klugheit, Standhaftigkeit und List, den Betrieb zu retten, ihn dem radikalen Wandel in der Landwirtschaft anzupassen und am Ende zu neuer Blüte zu führen. Ihrem vermissten Mann hält sie dabei die Treue, mit Beharrlichkeit geht sie seinem Schicksal nach und stößt dabei auf seltsame Ungereimtheiten.


Was die Seele braucht

Der vorliegende Band versammelt Erhart Kästners Schriften zu Büchern und Autoren wie etwa Ernst Jünger, Thomas Mann, Günter Eich, Thornton Wilder, Albert Camus, Jean-Paul Sartre, George Orwell oder Nikos Kazantzakis.


Kurt Huber vor dem Volksgerichtshof

Am 19. April 1943 findet unter dem Vorsitz von Roland Freisler der zweite Prozess gegen Mitglieder der Weißen Rose statt; dabei hält Professor Huber eine Verteidigungsrede, die berühmt ist für ihre philosophische Begründung des Widerstandes gegen den Nationalsozialismus. Nach Hubers Hinrichtung gelangte das Manuskript dieser Rede durch Unachtsamkeit des Gefängnispersonals Stadelheim in einem Stapel wissenschaftlicher Schriftstücke in den Besitz seiner Witwe Clara Huber. Die viel zitierte Rede wird hier zum ersten Mal vollständig, originalgetreu und zusammen mit vorbereitenden Notizen in einer historisch-kritischen Edition mit reichem Kommentar vorgelegt. Die Kommentierung verwendet zum Teil noch unveröffentlichtes Archivmaterial.


Der längste Tag des Jahres

Am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, reißt das Läuten des Telefons vier Geschwister aus ihrem Alltag: Gerade ist ihr Vater, das "Zentralgestirn" der Familie, gestorben. Was die Todesnachricht bei den Geschwistern auslöst, fügt sich subtil zu einem scharfsinnigen Familienporträt. Ganz überraschend kommt der Tod des Vaters nicht. Seit er seine Zoohandlung wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten schließen mußte, schien er jeden Lebensantrieb verloren zu haben. Als typischer Vertreter der Nachkriegsgeneration hatte er jahrzehntelang all seine Energie daran gesetzt, das Geschäft auf- und auszubauen. Ja, mehr noch, die Wüstentiere, die er verkaufte, waren die Verkörperung seiner romantischen Sehnsucht nach Exotik.


Hälfte des Lebens: Ein Baden-Württemberg-Krimi

Der Gymnasiallehrer Dieter Beckstein aus Albstadt, selbsternannter Hölderlinexperte, nimmt eher unwillig als freiwillig an einer Lehrerfortbildung teil. Und mehr als am Seminarinhalt ist er an zwei Teilnehmerinnen interessiert. Da ist zum einen Uschi, seine frühere Geliebte, zum anderen die attraktive junge Kollegin Christine. Liebe und Begehren verschmelzn zu einer gefährlichen Mischung.


Kreta: Aufzeichnungen aus dem Jahre 1943

Während 1944 aus der Heimat schlimme Nachrichten eintrafen, wurde die Arbeit an diesem Buch zum Ort der Flucht: »Das Schreiben, die einzige kleine Insel der Ordnung« ― so notiert Kästner zu Beginn des Jahres in Athen. Wer von der Lektüre seines letzten Buches herkommt, vom Aufstand der Dinge, ward anteilnehmend erkennen, wie groß das Erlebnis war, Menschen und Dinge zu erfahren, ungeachtet der Not der Zeit.



Werbung: