literaturfernsehen.de - Nachrichten aus der Welt der Literatur

Nachrichten aus der Welt der Literatur

Bücher Bücherregal Aufgeschlagene Bücher Bücher im Gras

Stuttgart/Melchingen

Foto: RTF.1
Landtagspräsidentin Muhterem Aras zu Gast in der ErzählBar

Die baden-württembergische Landtagspräsidentin war am Wochenende in der "ErzählBar" des Theaters Lindenhof in Melchingen zu Gast.

Mit Moderatorin Pia Furth sprach die Grünen-Politikerin dort über ihre Biografie, Rassismuserfahrungen und Heimatgefühle. Wir von RTF.1 waren für Sie vor Ort.

Seit dem Jahr 2016 trifft man Muhterem Aras hauptsächlich an ihrem Arbeitsplatz im baden-württembergischen Landtag in Stuttgart.

Am Sonntag allerdings tauschte die amtierende Landtagspräsidentin Aras ihren dortigen Chefsessel gegen einen Platz auf der Bühne des Lindenhof Theaters in Melchingen, um dort im Rahmen des Formats "ErzählBar" mit Moderatorin Pia Furth unter anderem über ihre Biografie zu sprechen.

Ihre Eltern hätten mit ihrer Offenheit der neuen Heimat Deutschland gegenüber die Integration der Kinder unterstützt, so die Politikerin. 

Im Gespräch mit Pia Furth beleuchtete Aras auch den Heimatbegriff. Das Gefühl der Zugehörigkeit, Mitbestimmung und Verantwortung sei hier entscheidend, so die Politikerin. Aber nur, weil sich die Politikerin in Deutschland heimisch fühlt, und diese Heimat sogar politisch mitgestaltet, heißt das nicht, dass das Leben für die erste Frau an der Spitze des baden- württembergischen Landtages immer einfach ist.

Rassismuserfahrungen sind auch Aras nicht fremd. Wie das Publikum der "Erzählbar" am Sonntag erfahren konnte, lässt sich Muhterem Aras jedoch durch solche Erfahrungen weder einschüchtern, noch die Begeisterung für ihre Heimat nehmen.

Muhterem Asras erörtete am Sonntag in der "ErzählBar" im Lindenhof die unterschiedlichsten Themenkomplexe und bot so den Anwesenden die Möglichkeit, die Politikerin von einer anderen Seite kennenzulernen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
"Mist, die versteht mich ja!" Florence Brokowski-Shekete über ihr Leben als Schwarze Deutsche Florence Brokowski-Shekete wurde als Kind nigerianischer Eltern in Hamburg geboren. Nachdem sie bei einer Pflegemutter in Buxtehude aufgewachsen war, nahmen ihre Eltern sie mit nach Nigeria - ein Land, das sie nicht kannte. So kehrte sie mit zwölf Jahren wieder nach Deutschland zurück - allein. Über ihre Erfahrungen als Schwarze Deutsche hat sie ein Buch geschrieben - mit dem Titel „Mist, die versteht mich ja!“ Und jetzt hat sie in der Reutlinger Stadtbibliothek daraus vorgelesen.
Foto: Pixabay
Menschen lesen mehr Das Bedürfnis nach Büchern ist gerade in herausfordernden Zeiten besonders groß. Das ergibt die Zwischenbilanz des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
Foto: RTF.1
Stadtbücherei erhält Förderung vom Bund Die Stadtbücherei Pfullingen erhält eine Förderung in Höhe von rund 12.500 Euro vom Bund.

Weitere Meldungen