literaturfernsehen.de - Nachrichten aus der Welt der Literatur

Nachrichten aus der Welt der Literatur

Bücher Bücherregal Aufgeschlagene Bücher Bücher im Gras

Deutschland/Baden-Württemberg

Foto: RTF.1
Eine Milliarde für Kulturschaffende

Mit dem Programm "Neustart Kultur" unterstützt die Bundesregierung seit Mitte des vergangenen Jahres die von den Corona-Einschränkungen stark getroffene kulturelle Infrastruktur des Landes.

Auch hier in der Region sind zahlreiche Kulturschaffende von der Krise betroffen.Der Bund hat nun entschlossen das Programm soll nun um eine Milliarde Euro aufzustocken. Die Wahlkreisabgeordnete für Tübingen-Hechingen, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, erklärte heute dazu, sie habe in den letzten Monaten mit vielen Vertreterinnen und Vertretern der Kulturbranche gesprochen und wisse um deren Existenzängste. Deshalb freue sie sich sehr dass das Rettungsprogramm mit einer weiteren Milliarde unterstützt werde.

Informationen zum Programm oder zur Antragstellung finden Interessierte unter www.kulturstaatsministerin.de/neustartkultur


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Universität verleiht Volker Michels die Ehrendoktorwürde Die Philosophische Fakultät der Universität Tübingen hat am Donnerstag Volker Michels die Ehrendoktorwürde verliehen.
Foto: Pixabay
Deutschlands beste Buchhandlungen Bei der achten Verleihung des Deutschen Bundhandlungspreises wurden 118 unabhängige und inhabergeführte Buchläden von Staatsministerin Claudia Roth ausgezeichnet. Darunter auch zwei Buchhandlungen aus Tübingen.
Foto: RTF.1
Common Sense - 30 Jahre Künstlerbuch Almanach Mit ihrem Künstlerbuch Almanach wollten die Herausgeber Jörg Kowalski und Ulrich Tarlatt noch zu DDR-Zeiten ein umfangreiches Handbuch zeitgenössischer Literatur und Druckgraphik schaffen - mit einer unbefangenen Sicht auf die Realität des Alltags, ohne Beschränkungen, ohne staatliche Zensur. Unter dem Titel „Common Sense“ wurde der erste Almanach im Jahr 1989 geschaffen, noch vor dem Mauerfall. Doch auch nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde das Projekt weitergeführt und zwar genau 30 Jahre lang. Seit heute sind die Werke im Kunstmuseum Reutlingen zu sehen.

Weitere Meldungen