literaturfernsehen.de - Nachrichten aus der Welt der Literatur

Nachrichten aus der Welt der Literatur

Bücher Bücherregal Aufgeschlagene Bücher Bücher im Gras

Deutschland

Foto:
"Gebt Eure Stimme nicht ab!" - Lars Vollmer präsentiert sein neues Buch

"Gebt Eure Stimme nicht ab!" - mit diesem provokanten Titel seines neuen Buches will Bestsellerautor Lars Vollmer nicht etwa zum Wahlboykott aufrufen. Vielmehr ist es ein Plädoyer für Fortschritt und Verantwortung. Bei einem Redaktionsbesuch hat uns der in Barcelona lebende Lars Vollmer sein neues Werk vorgestellt.

Egal ob Brexit, Rentendiskussion oder Organspende – laut Lars Vollmer sind die derzeitigen Vertrauenskrisen darauf zurückzuführen, dass die Bürger ihr Vertrauen auf formale Mächte gesetzt hätten. In gewisser Weise hätten die Deutschen mit der Abgabe ihrer Stimme, ihre Stimme tatsächlich abgegeben.

Deshalb müsse man jetzt in die Diskussion über das gesellschaftliche System eintreten, erklärte Vollmer. Daher hat der Unternehmer und Honorarprofessor in seinem Buch verschiedene Diskussionsideen skizziert und stellt diese zur Debatte.

Er möchte den Lesern einen leichten Anspruch zu schwierigen Themen herstellen. Das versucht er teils durch ironischen Unterton, teils durch provokante Überspitzungen. Gleichzeitig bedient sich Vollmer an Alltagsgeschichten und Analogien, beispielsweise zwei typische Formationen des FC Barcelona.

So nimmt er die Fünferkette in der Verteidigung, die nur als Kollektiv funktioniert. Diese stellt er einem Spieler wie Lionel Messi gegenüber, der sich oft aus dem Kollektiv herausbewegt und neue Ansätze versucht. Geschrieben hat Vollmer das Buch für alle, die einmal einen neuen Blick auf unsere Gesellschaft werfen und diese nach vorne denken wollen. Er hat das Gefühl, dass viele spüren, dass etwas nicht mehr funktioniert.

„Gebt Eure Stimme nicht ab! Warum unser Land unregierbar geworden ist" – das knapp 250 Seiten schwere Buch von Lars Vollmer kostet 24 Euro.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay
"Schluss mit dem Gender-Unfug!" - Verein Deutsche Sprache startet Online-Petition "Die sogenannte gendergerechte Sprache beruht erstens auf einem Generalirrtum", den "Frauen hilft es nichts" und sie "erzeugt zweitens eine Fülle lächerlicher Sprachgebilde" stellt der Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS) fest. Und hat "gegen die zerstörerischen Eingriffe" in die deutsche Sprache eine Online-Petition gestartet. 14.000 Menschen haben bisher unterschrieben.
Foto: Pixabay
Leipziger Buchmesse: 3.600 inspirierende Begegnungen mit Autoren und ihren Werken März 2019. Schriftsteller? Den Beruf gibt es nicht. Das behauptet zumindest der Sachbearbeiter des Arbeitsamts gegenüber dem hilfesuchenden Schriftsteller im neuen Roman "Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück" von Tomer Gardi. Dass es diesen Beruf gibt und wie fantastisch sowie inspirierend er ist, beweist nicht nur der Protagonist des Romans. Das zeigen vom 21. bis 24. März auch eindrücklich die 3.400 Mitwirkenden von Europas größtem Lesefest "Leipzig liest" in 3.600 Veranstaltungen an 500 Orten auf dem Leipziger Messegelände sowie in der Stadt Leipzig. Vier Tage lang stehen sie stellvertretend für die lebendige internationale Literaturszene auf den Leipziger Bühnen und bieten literarische Entdeckungen, spannende Debatten zu aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen und gute Unterhaltung.
Foto: Klarner Medien
SWR Bestenliste: Julian Barnes auf Platz 1 im März mit "Die einzige Geschichte" Die einzige Geschichte" von Julian Barnes steht im März 2019 auf Platz 1 der SWR Bestenliste, die 30 unabhängige Kritikerinnen und Kritiker monatlich erstellen. Der Roman erzählt vom 19-jährigen Paul und dem Stolz auf seine unkonventionelle Liebe zur verheirateten, fast 30 Jahre älteren Susan. Erst mit zunehmendem Alter wird Paul klar, dass die Anforderungen, die diese Liebe an ihn stellt, größer sind als er es jemals für möglich gehalten hätte.

Weitere Meldungen